Hamster-Rettungsinsel Bodensee

Willkommen bei meiner kleinen ehrenamtlichen Hamster-Pflegestelle am Bodensee. Ich nehme Hamster auf, die ein neues Zuhause benötigen, seien es Privatabgaben wegen Überforderung, Zeitmangel, Allergie oder Rettungen aus schlechter Haltung. Suchen Sie ein neues vierbeiniges Familienmitglied? Dann schauen Sie doch mal in der Kategorie "Zuhause gesucht" vorbei, dort finden Sie alle vermittelbaren Hamster. Hamster, die zu alt oder krank für eine Vermittlung sind, dürfen als Dauerpflegis Ihren Lebensabend bei mir verbringen. 

Vermittlungsbedingungen

Viele Tiere, die ich aufnehme, kamen aus schlechter Haltung. Damit sie nicht vom Regen in die Traufe kommen, gebe ich Hamster nur ab, wenn sichergestellt ist, dass die Vermittlungsbedingungen - quasi als Mindeststandards  - eingehalten werden. Ich möchte, dass es dem Hamster im neuen Zuhause mindestens genauso gut, wenn nicht gar besser wie bei mir in der Pflegestelle geht. Bitte lesen Sie sich vor einer Anfrage meine Vermittlungsbedingungen sorgsam durch. 

Vermittelbare Hamster

Hier geht es zu den Hamstern, die sofort vermittelbar sind oder nach Ablauf der Quarantäne-Zeit ein Zuhause suchen und bereits angefragt werden dürfen. Ich vermittle nur Hamster, von denen ich mir sicher bin, dass sie gesund sind, nicht trächtig und fit genug für einen Umzug in ein neues Zuhause. Senioren und chronisch kranke Tiere bleiben bei mir und werden grds. nicht vermittelt. 

Häufige Fragen

Wie läuft eine Vermittlung ab? Was sollte ich beachten, wenn ich meinen Hamster abgeben muss? Ich habe Katzen im Haushalt, kann ich mir trotzdem einen Hamster anschaffen? Wie zeitintensiv ist die Hamsterhaltung? Mein Kind wünscht sich ein Haustier - passt da ein Hamster? Diese und weitere Fragen möchte ich euch hier beantworten.

Über meine Pflegestelle

Die Hamsterhaltung begleitet mich schon seit vielen Jahren, getreu dem Motto "Ein Leben ohne Hamster ist möglich, aber sinnlos". Lange Zeit waren es allerdings immer nur eigene Liebhabertiere und meine Tierschutzarbeit erstreckte sich auf klassischere Felder (streunende Hunde und Katzen versorgen, Gassigehen im Tierheim, etc.). Dabei haben Hamster keine große Lobby wie Hunde und Katzen, oftmals kennen sich leider selbst Tierheime nicht mit der artgerechten Hamsterhaltung aus und halten dort abgegebene Hamster in zu kleinen Käfigen oder füttern mangels besserem Wissen diabetesgefährdeten Zwerghamstern Getreide. Was liegt da näher, als den kleinen plüschigen Nachteulen eine Stimme geben zu wollen und sich für sie einzusetzen? Seit 2016 betreibe ich nun eine kleine, private ehrenamtliche Pflegestelle für Hamster. Die Kosten für Futter, Gehege, Tierarztkosten, etc. zahle ich aus eigener Tasche. Ein teures "Hobby" und es gibt genug Leute, die mich und mein Engagement belächeln - aber wenn man sieht, wie ein verstörter Hamster langsam auftaut und anfängt, das Leben zu genießen, ist das die beste Bestätigung, nicht aufzugeben. Jeder Hamster, der hier einzieht, wird ganz genau beobachtet, eine Sammelkotprobe wird im Labor auf Wurmbefall untersucht und ggf. wird er gegen Parasiten behandelt. Kranke Tiere pflege ich gesund, ehe sie sich auf die Suche nach einem neuen Zuhause machen. Weibchen sitzen vor ihrer Vermittlung zudem eine Schwangerschaftsquarantäne ab, damit bei der Vermittlung eine Trächtigkeit ausgeschlossen ist. 

Meine Pflegestelle befindet sich am schönen Bodensee in 78465 Konstanz. 
Anfragen können über das Kontaktformular gestellt werden, das sich unter den Vermittlungsbedingungen befindet. 

Aufgrund der Corona-Krise kann eine Vermittlung momentan nur kontaktlos erfolgen. Ich bemühe mich aber, dass dennoch deutschlandweit - und solange die Grenzen offen sind auch in die angrenzende Schweiz - vermittelt werden kann.




Wichtige Information: Auf der Seite meiner Pflegestelle habe ich teilweise zu anderen Internetseiten verlinkt. Ich habe diese Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengesucht & kontrolliert. Dennoch kann es vorkommen, dass Links irgendwann nicht mehr funktionieren oder ihr Inhalt verändert wird. Dies liegt nicht in meinem Einflussbereich. Ich übernehme daher keine Haftung für den Inhalt von Links. 
Wenn ich spezielle Dinge wie Zubehör oder Futter eines Herstellers empfehle, dann lediglich, weil ich damit selbst gute Erfahrungen gemacht habe - ich werde dafür nicht bezahlt. Mir ist es wichtig, diesbezüglich unabhängig zu sein. 

Das ungefragte Kopieren / Verwenden von Fotos und Texten meiner Website ist untersagt. Werden meine Fotos "geklaut" und z.B. anderswo ohne Hinweis auf meine Website als Quelle veröffentlicht oder als eigene Bilder dargestellt, so finde ich das nicht nur sehr unhöflich - ich behalte mir in solchen & ähnlichen Fällen auch rechtliche Schritte vor. Wer Interesse an einem meiner Fotos hat, darf mich gerne anschreiben und ich entscheide dann im Einzelfall, ob & in welchem Rahmen ich einer Verwendung zustimme.  

Aus aktuellem Anlass: 

Diese kleine Hamsterdame ist zusammen mit zwei weiteren Geschwistern bei mir angekommen und kämpft momentan nicht nur um ihr eigenes Leben, sondern auch um das ihrer ungeborenen Babys. Die Hamster wurden nicht rechtzeitig getrennt, obwohl Hamster Einzelgänger sind. Vermutlich als Folge von Revierkämpfen hat sie eine großflächige und leider auch ziemlich tiefe Bissverletzung erlitten. Die Vorbesitzer haben es offensichtlich weder für nötig gehalten, die kämpfenden Tiere zu trennen, noch die Verletzungen tierärztlich versorgen zu lassen. Zusätzlich wurde sie von einem der Brüder geschwängert, obwohl sie selber noch ein kleiner Hamster-Teenie ist. Kurz nach ihrer Ankunft bin ich mit dem Trio zum tierärztlichen Notdienst in die Tierklinik gerauscht. Eigentlich müsste man sie in Narkose legen, röntgen, die Wunde reinigen und nähen und sie mit Schmerzmittel und Antibiotika abdecken. Allerdings schaden die Medikamente dem ungeborenen Nachwuchs und selbst das Isofluran der normalerweise recht gut verträglichen Inhalationsnarkose wäre für die Föten toxisch und es käme höchstwahrscheinlich zu Totgeburten oder gehandicappten Babys. On top haben die drei Hamster Parasiten mitgebracht und waren bei Ankunft eine Mischung aus apathisch und mit Kratzen beschäftigt. Nun sitzen sie in Quarantäne, werden gegen Parasiten behandelt und die kleine Hamsterdame bekommt 1-2x täglich ein Gel auf die Wunde, das sowohl desinfizierend als auch für die Wundheilung ist. Außerdem bekommt sie täglich Antibiotika, wir müssen einfach hoffen, dass die Jungtiere es trotzdem packen. Aber ohne antibiotische Abschirmung sieht es für die werdende Mami angesichts der versifften Wunde düster aus. Jetzt heißt es hoffen, dass sie keine Blutvergiftung bekommt, die Wunde abheilt und sie es trotz Stress (die Kleinen sind Menschen nicht gewöhnt und schreien sich beim leider notwendigen Handling panisch die Seele aus dem Leib) schafft, den Wurf zu gebären & aufzuziehen. Es zerbricht einem das Herz, die Hamster so zu sehen. Und dieses Tierleid hätte sich so einfach vermeiden lassen, wenn man die Hamster rechtzeitig getrennt hätte. Hamster sind Einzelgänger, ohne Wenn und Aber! Auch Wurfgeschwister bekämpfen sich bis aufs Blut, wenn sie älter werden und nicht jeder rechtzeitig sein eigenes Revier bekommt. Wird die Mutter bei der Wurfaufzucht gestört und gestresst, kann sie ebenfalls ihre Jungen angreifen. 
P.S.: Solltet ihr unterstützen wollen, hier eine Liste, was wir momentan gebrauchen können: Ganz viele Daumendrücker, dass alle überleben und wieder fit werden; zum Päppeln ReConvales Tonicum (das für Katzen ist auch für päppelbedürftige Hamster geeignet); Bird Bene Bac; dm Bio Hirsebrei (zum Anrühren mit Wasser), Babybrei (geeignete Sorten: Gemüse-Allerlei, reine Karotte, reiner Kürbis, reine Pastinake, Rind pur); später wenn die Wunde trocken und verschlossen ist auch gerne Zoomed Aspen Bedding.